Menü

Das Schulsportkonzept der Kugelsburgschule

 

Ein Grundsatz unserer schulsportlichen Konzepts ist es, den Menschen als Ganzes zu sehen, was bedeutet, dass es uns nicht nur um die Vermittlung von Wissen, sondern auch um die Erhaltung der Gesundheit geht. Dabei ergänzen sich die motorischen und die intellektuellen Anforderungen wechselseitig. Als Basis dieser Bemühungen dient dazu der Sportunterricht.

Darüber hinaus wird die Motivation unserer Schüler, sich und andere in Bewegung zu bringen, beispielsweise durch die jährliche Teilnahme am Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" (hier in den Mannschaftssportarten Fußball und Volleyball sowie in der Einzelsportart Badminton) verstärkt.

 

 

Zudem erhalten alle Klassen die Möglichkeit, ihre Leistungen im Rahmen von Weihnachtsturnieren (Fußball, Brennball und Badminton) schulintern zu messen. Diesbezüglich besteht für die Jahrgangsstufen 8 bis 10 bei der Teilnahme am Volleyballturnier eine weitere Wettkampfmöglichkeit.

Im Rahmen der Individualsportarten führen wir jährlich die Bundesjugendspiele im Bereich Leichtathletik für alle Jahrgangsstufen verbindlich durch. Lediglich den Schülern der Abschlussklassen wird freigestellt, ob sie aktiv teilnehmen oder sich an der Organisation und Durchführung dieses sportlichen Events beteiligen.

Durch die Abnahme des Laufabzeichens des Hessischen Leichtathletik Verbandes im Sportunterricht, können die Schüler ihre Kondition unter Beweis stellen (bisher erreichen die Schüler die Laufabzeichen der stufe 1 bis 5 [Stufe 1: 15 Minuten laufen ohne Pause, Tempo beliebig / Stufe 5: 120 Minuten laufen ohne Pause, Tempo beliebig]).

 

 

Außerhalb des Sportunterrichts ergänzen die Lehrer den Fachunterricht zudem durch Maßnahmen zur Konzentrationssteigerung. So werden vor allem in den Förderstufenklassen Übungen aus dem Bereich des "Bewegten Unterrichts" durchgeführt. Dies geschieht durch die Verbindung intellektueller und motorischer Aufgaben (z.B. Wortartengymnastik oder Zahlenhüpfen).

In zahlreichen Sport AGs erhalten alle Schüler Gelegenheit, für sie neue Sportarten kennen zu lernen und die eigenen Fähigkeiten und Bewegungsfertigkeiten zu trainieren.

Darüber hinaus werden folgende Möglichkeiten des Pausensports von den Schülern genutzt: Tischtennis, Fußball auf Minitore sowie Basketball auf dem unteren Pausenhof.

Des Weiteren können sie in regelmäßigen Abständen an einem Tagesausflug in die Skihalle Botrop teilnehmen, im Rahmen von mehrtägigen Klassenfahrten Kanutouren auf der Diemel durchführen, in den Eissporthallen Kassel oder Willingen Schlittschuh laufen oder den Kletterpark in Kassel besuchen. Dabei hat die Sportart Klettern in den letzten Monaten stark an Attraktivität auf Seiten der Schüler gewonnen, was vermutlich nicht zuletzt auf die in der Sporthalle neu installerte Boulderwand und deren Benutzung im Sportunterricht zurückzuführen ist.

 

 

Auch das Volkmarser Burgschwimmbad ist in den Sommermonaten ein häufig genutzter außerschulischer Lernort. Außerdem erkunden die Schülerinnen und Schüler an Wandertagen (nicht nur) das Gebiet rund um Volkmarsen.

Der Lehrersport rundet das Konzept der gesunden und bewegten Schule ab: Im Bereich Volleyball werden letztere noch einmal selbst zu Übenden und verbessern ihre Fitness und Spielfähigkeit, indem sie sich regelmäßig am Mittwochnachmittag treffen, um mit- und gegeneinander zu spielen. Mit dabei sind stets auch (ehemalige) Schüler, die die Gelegenheit nutzen, einen weiteren sportlichen Termin in der Schule wahrzunehmen.

 

(Stand: März 2012/K.Möller)

Kalender

Mai 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Aktuelle Termine

Wer ist online?

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang